Zum Hauptinhalt springen

Schneller im Sommer

Bei Opel geht wieder was. Mit ein Beweis dafür ist der neue 200-PS-Turbomotor im Mittelklasse-Cabriolet Cascada.

Opel spürt den Frühling: Die Verkaufszahlen in Europa steigen, und der Cascada steht neu mit 200 PS parat. Foto: Opel
Opel spürt den Frühling: Die Verkaufszahlen in Europa steigen, und der Cascada steht neu mit 200 PS parat. Foto: Opel

Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer. Doch wenn man sich mit offenem Verdeck im Opel Cascada bei der Testfahrt durchs Schweizer Mittelland den Wind durch die Haare wehen lässt, fühlt man sich mit viel Fantasie kurzzeitig wie der gefiederte Überbringer der positiven Botschaft.

Und die lautet bei Opel: Es geht wieder aufwärts. Nachdem der deutsche Autohersteller aus Rüsselsheim in den vergangenen Jahren arg gebeutelt wurde und vom amerikanischen Mutterkonzern General Motors beinahe den Todesstoss versetzt bekam, deutet nun alles darauf hin, dass das Schlimmste überstanden ist. Die Milliardenverluste der vergangenen Jahre sind mit riesigen Sparmassnahmen behoben. Voraussichtlich schreibt Opel auch dieses Jahr keine schwarzen Zahlen. Grund dafür ist die bevorstehende Werksschliessung in Bochum, welche den Konzern nochmals mindestens 500 Millionen Euro kosten wird. Spätestens für 2016 prognostizieren die Verantwortlichen in Rüsselsheim aber wieder einen positiven Jahresabschluss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.