Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Camper stehen auf Tuning

Ein Hauch von Freiheit und Abenteuer weht ab Donnerstag über die Berner Allmend: Gegen 40'000 Besucher werden zum Suisse Caravan Salon erwartet.

Über 50 Arbeitsstunden für züngelnde Flammen: Hymer Tuning-Van.
Über 50 Arbeitsstunden für züngelnde Flammen: Hymer Tuning-Van.
pd

Mit einer Vielzahl an Schweizer Premieren locken die Hersteller von Wohnmobilen und Caravans vom kommenden Donnerstag bis am Montag, 27. Oktober 2008, zum Besuch des Suisse Caravan Salon in Bern. «Von preiswert bis luxuriös reicht dabei die Angebotspalette für die mobile Freizeit», versprechen die Veranstalter.

So feiert der ausgebaute Kastenwagen, in etwa das, was früher einmal der umgebaute VW-Bus war, sein Comeback. «Darin sieht man, dass der Trend zu kompakten und wendigen Fahrzeugen auch bei uns weitergeht», bestätigt Martin Maraggia, Präsident von caravaningsuisse, dem Schweizerischen Caravaning-Gewerbe-Verband. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass die Hersteller in allen Fahrzeugsegmenten mit leichteren und preiswerten Fahrzeugbaureihen aufwarten.

Tuning und Luxus pur

«Im Luxussegment hingegen sind auch dieses Jahr keine Grenzen an Komfort gesetzt», so Maraggia. «Vieles, was in den vergangenen Jahren noch Luxus-Charakter hatte, wird in den gehobenen Wohnmobil- und Caravanbaureihen heute serienmässig eingebaut.»

Trotzdem gehören auch in diesem Jahr die Tuning-Fahrzeuge zu den Stars. Vor allem der Hymer Tuning-Van zeigt auf, dass Individualisierung auch bei den Caravanfans ein wichtiges Thema ist. Mehr als 50 Arbeitsstunden investieren die Spezialisten bei Hymer alleine in die 24 Schichten des Flammen-Airbrushs. Absolutes Highlight des Hymer ist das multimediale Paket, das speziell für den Tuning Van entwickelt und installiert wurde. Dazu gehören zwei über dem Bett montierte 10-Zoll-Overhead-Monitore mit eingebauten Videogames. So ist es möglich, im Bett gleichzeitig das Lieblingsgame zu spielen und den Lieblingsfilm anzuschauen.

Wohnmobile boomen in der Schweiz

2007 sind in der Schweiz über 1500 Wohnmobile neu zum Verkehr zugelassen worden – das entspricht einem plus von gut 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ist ein neuer Rekord. Mit einem Bestand von rund 64'500 Wohnmobilen und Caravans (ohne Wohnmobile mit Festplätzen) erreichte auch die Gesamtzahl der Freizeitfahrzeuge einen neuen Rekord.

Entsprechend hoch sind die Erwartungen der Messeleitung, die an den 5 Tagen gegen 40'000 Besucher erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch