Zum Hauptinhalt springen

Japanische Variationen

Die japanischen Veredler Kejii Kawakita und Kenji Nagai haben die brave BMWK 1600 GTL aus dem Dornröschenschlaf geholt.

Von Dieter Liechti
Keiji Kawakita präsentiert seine Brutalo-Maschine «Juggernaut». Foto: BMW
Keiji Kawakita präsentiert seine Brutalo-Maschine «Juggernaut». Foto: BMW

BMW K 1600 GTL? Richtig, das ist der 2010 lancierte, üppige Luxustourer der Bayern mit dem 160 PS starken Sechszylinder-Reihenmotor. Entwickelt für die allerhöchsten Ansprüche von Fahrer und Beifahrer auf langen Touren, verkörpert die K 1600 GTL laut BMW «die perfekte Synthese aus Souveränität, Dynamik und Komfort». Das mag zwar seine Richtigkeit haben, aber optisch ist der zweirädrige Luxusliner eher brav geraten. Zumindest in der Serienversion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen