Zum Hauptinhalt springen

Kundgebung in ZürichAutodemo im Keim erstickt

Die als Autokorso geplante Demonstration «Sicherheit für alle Flüchtlinge» blieb in der Heinrichstrasse im Kreis 5 stecken. Später gab es im Langstrassenquartier mehrere Verhaftungen.

«Solidarität mit Menschen auf der Flucht» forderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration, die am Samstagnachmittag mit Autos und Velos in den Kreis 5 kamen.
«Solidarität mit Menschen auf der Flucht» forderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration, die am Samstagnachmittag mit Autos und Velos in den Kreis 5 kamen.
Foto: Samuel Schalch

Unter dem Titel «Sicherheit für Flüchtlinge» und «Aufstehen gegen Grenzen» haben linksautonome Kreise zu einer Kundgebung an der Heinrichstrasse im Kreis 5 aufgerufen. Um der Covid-19-Pandemie Rechnung zu tragen, sollten die Demonstrierenden mit einem mit Transparenten, Fahnen und Plakaten dekorierten Auto erscheinen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.