Baby nach Gasexplosion in Russland lebend geborgen

Der kleine Bub war knapp 35 Stunden verschüttet. In der Nacht sanken die Temperaturen in Magnitogorsk auf bis zu minus 18 Grad Celsius.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erstellt: 01.01.2019, 19:51 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog So investieren Sie den Göttibatzen optimal

Sweet Home Einfach speziell

EVA

Samstag, 30. Dezember 2017
(Bild: Claude Jaermann und Felix Schaad) Mehr...