Zum Hauptinhalt springen

Nach Angriff auf YB-ZugBedingte Geldstrafen und Freisprüche

Drei mutmassliche Fans des FC Zürich sind für die Attacke auf einen YB-Fanzug in Herzogenbuchsee verurteilt worden. Einer wurde freigesprochen.

Im August 2017 griffen rund 25 FCZ-Fans in Herzogenbuchsee einen YB-Fanzug an. (Symbolbild)
Im August 2017 griffen rund 25 FCZ-Fans in Herzogenbuchsee einen YB-Fanzug an. (Symbolbild)
Foto: Manuel Zingg

Zwischen dem Bahnhof Herzogenbuchsee und der Autobahnraststätte Kölliken-Süd liegen 46,7 Strassen- und Autobahnkilometer. Die Fahrt über die A1 dauert gemäss Google Maps 32 Minuten. Bahnhof und Raststätte, beide Orte waren entscheidend in diesem Prozess gegen vier mutmassliche Fans des FC Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.