Zum Hauptinhalt springen

Grenze im Süden öffnet wiederBehörden schüren Unsicherheit bei Reisen nach Italien

Italien lässt ab Mittwoch wieder Touristen einreisen. Die Schweizer reagieren verärgert und weisen auf Risiken von Fahrten in den Süden hin.

Die Schweiz rät weiterhin von Reisen nach Italien ab: Ein Grenzübergang im Tessin.
Die Schweiz rät weiterhin von Reisen nach Italien ab: Ein Grenzübergang im Tessin.
Foto: Keystone

Am Schluss hat ausgerechnet Italien alle überholt. Das Land, das in Europa zuerst und am schwersten vom Coronavirus heimgesucht wurde, öffnet seine Grenzen vor allen Nachbarländern wieder. Ab Mittwoch, 3. Juni, lässt es Besucher aus Schengen-Ländern wieder rein und erlaubt Reisen im Landesinnern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.