Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Apropos» – der tägliche PodcastBei der Familie Maurer hat sich bis heute niemand entschuldigt

Die Nachkommen von Fritz Maurer haben bis heute keine Entschuldigung erhalten.
9 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    In den 70-er Jahren wusste man eben offiziell noch nicht, dass Dioxine und Furane giftig sind. Wie man ja auch noch nicht wusste, dass PCB und Asbest giftig sind. Rückwirkende rechtliche Forderungen zu stellen, wird da in der Schweiz sehr, sehr schwierig werden. Die offizielle Schweiz zögert erfahrungsgemäss bei der Anerkennung jeder neue Entdeckung bis zur letzten Minute. Wegen den Gewinnen der Wirtschaft gibt es dann auch noch lange Übergangsfristen. Erst danach dürfen verbotene Substanzen nicht mehr benutzt werden. Die Opfer haben dann einfach Pech gehabt. Das Schweizer Rechtssystem hat mittlerweile ohnehin einen doppelten Boden - etwas beim Schuldbetreibungs- und Konkursrecht vs. Zivil- und Obligationenrecht. Dazu kommt, dass es sich mit seiner Vorschusspflicht bei Klagen wieder dem Mittelalter angenähert hat: Nur wer Geld hat, kann sich einen Prozess leisten. Unentgeltliche Prozessführung für Arme gibts nur, wenn der Arme dem Obergericht rechtsgenügend beweisen kann, dass er mit seinen Anliegen ohne jeden Zweifel durchdringen wird.