Zum Hauptinhalt springen

Homeoffice in ZürichBeim Kanton müssen Hunderte weiterhin zur Arbeit

In der Kantonsverwaltung pendeln trotz Corona-Krise reichlich Angestellte ins Büro. Die Gewerkschaft sagt, es seien «unnötig viele».

Die Botschaft ist deutlich: Wer kann, soll zu Hause bleiben; nur können das beim Kanton nicht alle.
Die Botschaft ist deutlich: Wer kann, soll zu Hause bleiben; nur können das beim Kanton nicht alle.
Foto: Urs Jaudas

Eigentlich ist die Ansage klar: Bleibt zu Hause. Das will der Bund, und das will auch der Kanton Zürich. Der Kanton hat eigens eine Instagram-Kampagne mit Promis ins Leben gerufen, um Junge zu ermutigen, zu Hause zu bleiben. Aber: Beim Kanton selbst gibt es viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die weiterhin unterwegs sind und kein Homeoffice machen. Und dabei handelt es sich nicht nur um Polizisten oder Ärztinnen, sondern auch um Büroangestellte aus verschiedenen Direktionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.