Zum Hauptinhalt springen

Die nächsten Corona-ÖffnungenBeizen, Konzerte und Stadionfussball – das ist der Plan von Berset

Gespannt wartet die Schweiz auf die heutige Bundesrats-Info: Unsere Recherche zeigt jetzt schon, wie es im Ausgang und beim Publikumssport weitergehen könnte. Klar ist: Für Grossveranstaltungen wirds happig.

Die Sitterbühne des Open Air St. Gallen, als die Zeiten für Festivals noch besser waren.
Die Sitterbühne des Open Air St. Gallen, als die Zeiten für Festivals noch besser waren.
Foto: Facebook/Open Air St. Gallen

Es wird das endgültige Aus für die diesjährigen Freiluftkonzerte und grossen Sportveranstaltungen bedeuten: Falls sich Innenminister Alain Berset heute – wie schon bei früheren Gelegenheiten – im Bundesrat durchsetzt, wird die Regierung Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen bis Ende September verbieten. Betroffen sind davon laut bundesratsnahen Quellen allein im Kulturbereich mehr als 700 Events und im Sport mehr als 800. Laut internen Schätzungen der Bundesverwaltung könnte das Kosten von zwei Milliarden Franken oder mehr nach sich ziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.