Zum Hauptinhalt springen

Nach längerer Verzögerung Bern gewährt Einblick in Moutiers Stimmregister

Die Staatskanzlei hat ihren internen Bericht über Moutiers Stimmregister publiziert. Sie listet über 200 Personen mit unklarem Aufenthaltsort auf.

Waren alle Einwohner, die im Juni 2017 vor Moutiers Rathaus jubelten, auch dort stimmberechtigt?
Waren alle Einwohner, die im Juni 2017 vor Moutiers Rathaus jubelten, auch dort stimmberechtigt?
Foto: Enrique Munoz Garcia

Im Konflikt zwischen den Berner Kantonsbehörden und der Gemeinde Moutier spielt das Stimmregister des bernjurassischen Städtchens eine tragende Rolle. Am Mittwochmorgen Punkt 10 Uhr hat die bernische Kanzlei nun einen Bericht öffentlich zugänglich gemacht, der Aussenstehenden erstmals Einblick in diese ominöse Dunkelkammer gewährt. Über 200 anonymisierte und geschwärzte Einträge von Personen sind im Bericht aufgelistet, deren Aufenthaltsstatus in Moutier aus Sicht der Berner Behörden fragwürdig und klärungsbedürftig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.