Zum Hauptinhalt springen

Fassungslose Gesichter an der Berner Wahlparty

Obama als Pappkamerad und das Kornhaus in rot-weiss-blau: In Bern hat die US-Botschaft eingeladen, die Wahlen live mitzuverfolgen.

«Ich finde toll, wie die Schweizer unsere Wahlen verfolgen»: Die US-Botschafterin an der Wahlparty in Bern. (Video: Gianna Blum und Lea Koch)

Dass sich die US-Botschaft in der Wahlnacht im Berner Kornhauscafé eingerichtet hat, ist kaum zu übersehen. Rot-weiss-blau ist das Gebäude beleuchtet, rot-weiss-blau die allgegenwärtigen Ballone. Ebenfalls amerikanisch mutet die Sicherheitsschranke mit den strengen Einlasskontrollen an. Gleich beim Eingang wartet Obama als Pappkamerad, ein paar Meter hinten steht auch eine lebensgrosse Kartonfigur von Hillary Clinton. Nur Trump ist - zumindest in Bern - nach hinten in die Ecke gedrängt.

In den frühen Morgenstunden ist die lange Nacht vielen im Publikum anzusehen.
In den frühen Morgenstunden ist die lange Nacht vielen im Publikum anzusehen.
gbl
In den frühen Morgenstunden ist auch Stadtpräsidiumskandidat Alec von Graffenried im Kornhaus erschienen. «Ein Erwachen mit Schrecken», sagt er.
In den frühen Morgenstunden ist auch Stadtpräsidiumskandidat Alec von Graffenried im Kornhaus erschienen. «Ein Erwachen mit Schrecken», sagt er.
gbl
Das Thema des Abends ist klar.
Das Thema des Abends ist klar.
gbl
1 / 9

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.