Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Anpassung von Corona-MassnahmenBAG verzichtet auf weitere Lockerungen und fordert Testpflicht für Gesundheitspersonal

Bundesrat Alain Berset anlässlich eines Besuchs im Dezember letzten Jahres auf der Intensivstation des Spitals Pourtales des Neuenburger Spitalnetzes (RHNe).

Tests «dringend» empfohlen

Heime müssen Schnelltests anbieten

Gesamtsituation «gut»

SDA

212 Kommentare
Sortieren nach:
    Marcel Stalder

    Langsam scheint man auch in den Medien den Fokus von den Fallzahlen ("Neuansteckungen") abzuwenden und auf die wichtigeren Hospitalisationen zu lenken. Der Bundesrat ist bereits mit gutem Beispiel vorausgegangen. Dank der natürlichen Durchseuchung, den Impfungen und den weniger virulenten Mutationen haben Fallzahlen an Relevanz verloren. Diese Entwicklung gibt es seit Corona-Ausbruch: Das Verhältnis pos. getestet zu Hospitalisation oder Todesfällen ist bei jeder Welle grösser.

    Die täglichen positiv getesteten Todesfälle sind seit Anfang Juni unter 5. Davon werden einige aus anderen Gründen verstorben sein. Verglichen mit ca. 165 Todesfällen insgesamt sind 5 nicht viel.

    Derzeit werden 4% aller Betten auf Intensivstationen von Covid-Patienten belegt.

    Eine neue Studie (Mai 2021) zum Thema Long-Covid in der Schweiz kommt zu folgendem Schluss: "Results show that seropositive children did not report long COVID more frequently compared to seronegative children". Zumindest bei Kindern scheint Long-Covid statistisch also nicht nachweisbar zu sein.