Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Enthüllung nach ScheidungBill Gates hatte offenbar eine Affäre mit Microsoft-Mitarbeiterin

Bill Gates mit seiner damaligen Ehefrau Melinda Gates an einer Konferenz über Aids in Toronto, Kanada, im Jahr 2006.

Vom Verwaltungsrat rausgeworfen

Sprecherin bestätigt die Liaison

Weitere Vorwürfe gegen Gates

Jeffrey Epstein wurde 2019 angeklagt, einen Ring zur sexuellen Ausbeutung von Minderjährigen unterhalten zu haben. Während der Vorbereitung auf den Prozess starb er in der Haft – laut Obduktionsbericht durch Suizid.
50 Kommentare
Sortieren nach:
    Hans Minder

    Beim Lesen der Kommentare wird offensichtlich, dass sich viele eine Rueckkehr zum Lebensstil der Antiken Roemer/Griechen vorstellen koennen. Leider sind diese Hochkulturen sang und klanglos nach wenigen Jahrhunderten von der Erdoberflaeche verschwunden.

    Eine Zweierbeziehung ist ein Kraftakt, dies wird kaum jemand bestreiten. Allerdings sind es meist diese Kraftakte, die eine Gesellschaften staerken.

    Wer bei jeder Gelegenheit nach Vergnuegen/Spass sofort einlenken muss, der ist vor allem "von aussen gesteuert" und hat wenig Kontrolle ueber sein eigenes Leben. Dies wiederum ist oft der Anfang des Untergangs einer Kultur.

    Selbstverstaendlich geht auch bei Menschen, die sich obigen Kraftakts der Zweierbeziehung annehmen, vieles schief. Es ist jedoch ein Unterschied, ob man dieses Schiefgehen zelebriert und als etwas Grossartiges deklariert, oder ob man es als eigenen Fehler/Schwaeche einsieht und dies als Aufforderung zur Weiterarbeitung am eigenen Verhalten betrachtet.

    Es scheint, dass Bill Gates eher O.K. mit einer "Rueckkehr zum Alter Rom war." Seine Macht mit Geld und seine Beziehungen zu Menschen wie Epstein oeffneten ja Tuer und Tor fuer ein vergnuegungsgesteuertes Leben. Ob und wer da auf der Strecke blieb, war scheinbar nicht seine erste Prioritaet.

    Die Gates haben Kinder. Eine Scheidung ist fuer diese oft traumatisch, speziell wenn nicht Gewalt etc. im Spiel waren. Die Kinder sollten den Kraftakt der Zweierbeziehung wert sein, sonst bitte kinderlos bleiben!