Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Meret SchneiderBill Gates jetzt ums Klima

Die Tech-Ikone will die Welt retten. Doch einen der wichtigsten Punkte lässt er einfach weg.

Liefert in seinem neusten Buch spannende, aber kostspielige Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels: Microsoft-Co-Gründer Bill Gates.
Liefert in seinem neusten Buch spannende, aber kostspielige Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels: Microsoft-Co-Gründer Bill Gates.
Foto: Nati Harnik (AP via Keystone)

«Wie wir die Klimakatastrophe verhindern» heisst das neue Buch von Bill Gates, das ich natürlich sofort schlechten Gewissens bei Amazon bestelle. Bei Amazon, weil Lockdown, schlechten Gewissens, weil Arbeitsbedingungen. Aber ich musste es haben; seit ich denken kann, engagiere ich mich für Umweltpolitik und stelle mir immer mal wieder die Frage, die das Buch zu beantworten verspricht. Und dann kommt da einer mit Hirn und Geld und sagt, wie es geht.

Es liest sich gut, süffig, nicht zu technokratisch und überrascht mit steilen Thesen und Ansätzen, die sich nur ein Akteur aus der Zivilgesellschaft erlauben kann, der nicht darauf angewiesen ist, für deren Umsetzung wiedergewählt zu werden. Bill Gates setzt auf massive Investitionen in Forschung und technische Lösungen: Grosses Potenzial sieht er in neuen Technologien wie der CO2-Speicherung sowie der neuen Generation der Atomkraftwerke.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.