Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zur politischen RadikalisierungBitte nicht weichzeichnen

Enthemmte Horden: Der von Donald Trump angeheizte Sturm aufs Capitol am 6. Januar 2021.

Das Appeasement gegenüber antidemokratischen Bewegungen gehörte zum Repertoire des geschichtsvergessenen Opportunismus.

Fakten und Respekt sind zumutbar.

Die Flüchtlingskrise als Fokuspunkt der Populisten: Emigranten in der Türkei.

Die Ursache des Malaise ist der entfesselte, globalisierte Kapitalismus und die wachsende Ungleichheit, die er erzeugt und gleichzeitig negiert.

145 Kommentare
Sortieren nach:
    franz münger

    Problematisch ist vor allem die einseitige und völlig beschränkte Optik der Autorin.

    Pelosi hat Trumps Wahl als gestohlen bezeichnet, und Bush jr (Entscheidung Florida 2000) wurde von den Dems lange als illegitim verschrieen.

    Trump wird für seine 40 Dekrete (von denen viele mehrfach erlassen werden mussten weil die erste Version von den Gerichten kassiert wurde) als Diktator bezeichnet. Biden hingegen mit seinen 30 Dekreten innerhalb 2 Wochen ist der gebenedeite Messias ohne Fehl und Tadel, und strahlender Verfechter der Demokratie.

    CNN schlägt vor, den Anbietern der Backbones wie AT&T, Comcast etc zu verbieten, ihnen missliebige Sender wie Fox, OAN, Breitbart zu übertragen. Hier wird völlig offen der Zensur und linkem Faschismus das Wort geredet, aber offenbar ist das für die Autorin in ihrer Verblendung völlig unproblematisch, und noch nicht mal eine Erwähnung wert.

    Diese Aufzähling liesse sich praktisch beliebig verlängern.