Zum Hauptinhalt springen

«Als Prostituierte spürte ich die Verletzungen nicht mehr»

Als junge Frau hat Anna Schreiber zwei Jahre lang ihren Körper verkauft. Nun tritt sie mit einem Buch über ihre Erfahrungen an die Öffentlichkeit.

Einst Prostituierte, heute Psychotherapeutin: Anna Schreiber will zum besseren Verständnis der Sexarbeit beitragen. Foto: Fotostudio Thomas
Einst Prostituierte, heute Psychotherapeutin: Anna Schreiber will zum besseren Verständnis der Sexarbeit beitragen. Foto: Fotostudio Thomas

Frau Schreiber, Sie arbeiten als Psychotherapeutin in eigener Praxis, sind verheiratet und mehrfache Grossmutter. Warum haben Sie ein Buch geschrieben über Ihre weit zurückliegende Zeit als Prostituierte?

Ich wäre selbst nicht auf die Idee gekommen. Aber ein Traumatherapeut, bei dem ich eine Weiterbildung absolvierte, nahm mir das Versprechen ab, dieses Buch zu schreiben. Sein wichtigstes Argument war: Es gibt einige Erfahrungsberichte von Prostituierten, und es gibt Fachleute, die aus Expertensicht über Prostitution sprechen können. Es gibt aber niemanden, der aus einer Doppelperspektive darüber schreibt: als Betroffene und als Psychotherapeutin. Das hat mich überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.