Zum Hauptinhalt springen

Wie wird Mann eigentlich schwanger?

Best of Papablog: In den Ferien publizieren wir einige Lieblingsbeiträge des vergangenen Jahres. Heute ein Papablog von Ronaldo Dieziger mit einer Anleitung zum Babymachen.

Schwanger werden ist nicht so einfach, wie man meint: Bettszene mit Ian Somerhalder und Nina Dobrev in der Fernsehserie «Vampire Diaries». (Foto: Warner)
Schwanger werden ist nicht so einfach, wie man meint: Bettszene mit Ian Somerhalder und Nina Dobrev in der Fernsehserie «Vampire Diaries». (Foto: Warner)

Komm Baby, gibs mir! Essenz der Adoleszenz. Schön wars. Doch irgendwann, bei den meisten Männern so Mitte dreissig, erhält das Wort Baby im Zusammenhang mit Frauen eine völlig neue Dimension. Aus dem Kosenamen erwächst ein Wunsch: Ich bin bereit für ein Kind.

Das Game-Over-Klischee, dass Frauen Männer mittels Heirat und Kind domestizieren und an sich binden, hat sich, zumindest in meinem Umfeld, nicht bewahrheitet. Die Mehrheit der Männer meldete den Kinderwunsch vor ihren Partnerinnen an. Und übernahm davor (oder danach) auch bei der Einschiffung in den Hafen der Ehe die Initiative. Mit einem klassischen Heiratsantrag. Wotsch mini Frau wärdä? Ja! Es scheint, das Zepter bei der Familiengründung liege noch immer ganz in Männerhand. Mann nimmt Frau. Hello Homo neanderthalensis: Uh, huh, ah, ha.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.