Zum Hauptinhalt springen

Wo blieb die Warnung vor der Schlammlawine?

Jörg Kachelmann fragt sich, warum vor dem tödlichen Unwetter im Wallis kein Alarm herausging.

Tragische Ignoranz: Das extreme Unwetter im Wallis hatte eine Vorwarnzeit von 40 Minuten. Foto: Keystone
Tragische Ignoranz: Das extreme Unwetter im Wallis hatte eine Vorwarnzeit von 40 Minuten. Foto: Keystone

In Chamoson starben Menschen durch ein Unwetter. Es ist wie bei jedem Unwetter in der Schweiz: Sie hätten nicht sterben müssen, nicht sterben dürfen. Im Wallis gab es viel Zeit, um Menschen zu warnen.

Das Gewitter von Chamoson begann mehr als drei Stunden vor dem Eintreffen im Wallis als ein «schüücher» Regenguss bei Valence südlich von Lyon:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.