Kommt der Schnee noch dieses Jahr?

Schnee zu Weihnachten ist im Flachland eher selten. Meteorologe Jörg Kachelmann sagt, wie es dieses Jahr aussieht.

Bleibt es warm? Beleuchteter Tannenbaum in Stans. Foto: Keystone

Bleibt es warm? Beleuchteter Tannenbaum in Stans. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Feiertage sind zwar noch eine Woche entfernt, dennoch sind die Wahrscheinlichkeiten bei den Vorhersagemodellen so eindeutig, dass man einen Trend loswerden kann.

Wenn man die Karte betrachtet, gilt es zu beachten, dass die Auflösung des europäischen Modells (das kann solche Sachen am besten) 9 mal 9 km beträgt. Das ist für ein Globalmodell keine schlechte Auflösung, aber der Übergang zwischen Alpen und Mittelland ist natürlich «vernueslet», weil die darunterliegende Topografie auch nur diese Auflösung hat und entsprechend herkömmliche Täler und Berge und selbst das Wallis nicht kennt, sondern alles in grössere Klötzli ausmittelt – das ist die Vorhersage für die Wahrscheinlichkeit, dass an Heiligabend mehr als 2 cm Schnee liegen. Man sieht, dass die Sache nicht mal für den Jura und den Schwarzwald sicher läuft.

Der Kampf gegen den Föhnsturm

Immerhin: Nach aktuellem Stand steigen die Chancen, dass die Schneefallgrenze Richtung Jahresende runterkommt, so die Vorhersage für den 30. Dezember mit etwas höheren Wahrscheinlichkeiten:

Zuerst haben wir den Föhnsturm abzuwettern, der uns Anfang dieser Woche erwischt. Der dritte dieser Stärke in den letzten Wochen. Das ist vor allem für die Skigebiete unterhalb von 1500 Metern Höhe lästig, wo die Wärme so gross ist, dass signifikante Schneeverluste in den Föhngebieten zu erwarten sind. Oberhalb hat man den Vorteil, dass es eine trockene Wärme ist und es nicht auf die Temperatur, sondern auf die sogenannte Feuchtkugeltemperatur ankommt – je trockener die Luft, desto grösser die Differenz zwischen Temperatur und Feuchtkugeltemperatur – und das hilft dem Schnee, wie schon früher hier beschrieben.

Und so gibt es das kleine Glück, dass die Temperaturvorhersage für Dienstag, 16 Uhr, für Schneefreunde gfürchig aussieht (für Details in die Kantone und Bezirke zoomen). Die Vorhersage für die Feuchtkugeltemperatur ist dagegen etwas beruhigender.

Dass es auf die Feuchtkugeltemperatur ankommt, ist auch der Grund, dass man auch bei ein paar Plusgraden Kunstschnee produzieren kann – solange die Luft sehr trocken ist. Wenn wir immer wieder mal Vorhersagen anführen, die etwas weiter in die Zukunft schauen, vergessen Sie bitte nicht, dass diese mit den üblichen Vorhersagen für die kommenden ein bis drei Tage, bei denen man sich relativ genau festlegen kann, nichts zu tun haben.

Blickt man prognostisch weiter in die Ferne, geht das nur dann wissenschaftlich seriös, wenn man eine Unsicherheitszone für die Vorhersage angibt. Eine spezifische Wettervorhersage und Temperaturangabe für einen 12 Tage entfernten Zeitpunkt ist immer Hafechäs – wenn Sie irgendeinen Ort hier eingeben und nach unten scrollen für die 14-Tages-Vorhersage mit Unsicherheitsbereich (Mouseover für Details).

Erstellt: 17.12.2019, 17:14 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...