Zum Hauptinhalt springen

Heldinnen

Männer haben selten weibliche Vorbilder. Woran liegt das? Gibt es nicht genug Frauen, die man verehren kann? Ein Gastblog.

Nicht erst seit mein Jugendheld Lech Walesa sich von Homosexuellen verfolgt fühlt und damit selbst diskreditiert, frage ich mich, warum heterosexuelle Männer eigentlich so gut wie nie weibliche Vorbilder haben. Oder erleben Sie das anders? Kennen Sie einen Mann, der eine Frau zum Vorbild hat – Künstlerin, Politikerin, Menschenrechtlerin, Forscherin? Ich nämlich auch nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.