Zum Hauptinhalt springen

Irrfahrt auf der LimmatBootsvermieter: «Er tat alles, was verboten ist»

Der psychisch auffällige Rumäne, der am Mittwoch mit einem gestohlenen Motorboot vom Zürichsee her in irrer Zickzackfahrt bis zur Lettenbadi fuhr, ist noch nicht vernehmungsfähig.

Am Oberen Letten, bevor der Motorbootdieb ins Wasser sprang.
Am Oberen Letten, bevor der Motorbootdieb ins Wasser sprang.
Leserfoto

Am Tag nach der Irrfahrt eines 35-jährigen Rumänen auf der Limmat ist vieles klarer. Er hatte das Mietboot mit 8-PS-Motor bei der Bootsvermietung Lago am Utoquai gestohlen. Was der Mann tat, ist strikt verboten. Ab Jugendhaus Dynamo ist Schwimmzone, bereits ab Münsterbrücke Fahrverbot. Zu Zusammenstössen mit Badenden in der Limmat kam es nicht, obschon der Dieb nahe und fast wie absichtlich auf Schwimmende zusteuerte. Was noch unklar ist, sind die Umstände der Irrfahrt. Der Mann mit dem Kapuzenpulli ist laut Stadtpolizei in medizinischer Obhut und noch nicht vernehmungsfähig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.