Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vor dem Europa-League-FinalBricht Inter Mailand heute die Gesetze der «Sevilla League»?

Inter Mailand hat im Halbfinal einen deutlichen 5:0-Sieg eingefahren und startet selbstbewusst in den Final gegen Sevilla.
Besonders Romelo Lukaku ist bei den Mailändern in Form.
Und: Seit 2006 hat Sevilla den Wettbewerb bei fünf Finalteilnahmen fünfmal gewonnen.
1 / 6

Was spricht für Inter Mailand?

Was spricht für Sevilla?

Wen muss man im Auge behalten?

Gut gelaunt im Training, doch zuletzt beschwerte er sich öffentlich über die Clubführung: Inter-Coach Antonio Conte.

Warum geht Inters Trainer vielleicht auch bei einem Titelgewinn?

Was winkt dem Sieger?

dpa/abb

1 Kommentar
    Benno Jucker

    "Cup der Verlierer" wird der ehemalige UEFA Cup genannt und das ist er auch.

    Die damalige Trennung von Landesmeisterpokal und UEFA Cup war besser nachvollziehbar. Man konnte sich nur als Landesmeister für den Pokal der Landesmeister qualifizieren und wenn man mehrere Mannschaften aus der selben Liga spielen sehen wollte konnte man den hochwertigeren UEFA Cup schauen. Dass man als Verlierer in der Champoions League Gruppenphase noch eine Qualifikation in der Europa League erhält ist zusätzlich überaus stossend.

    Wenn der Qualifikationsprozess der Europa League klarer geregelt ist und die Champions League zurecht geschneidert wird (weniger Mannschaften aus dem selben Land), kann der UEFA Cup ein ganz attraktiver Pokal werden und mehr Geld einbringen.