Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Huawei-KomponentenBritische Regierung will bei 5G-Verstössen büssen

Die britische Regierung will jene Firmen büssen, die trotz Verbot Komponenten des chinesischen Anbieters Huawei bei der 5G-Telekom-Infrastruktur einsetzen. (Archivbild)

USA sieht in Huawei ein Sicherheitsrisiko

SDA/chk

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Hansueli Stettler

    Huawei als "private Firma" zu bezeichnen ist vermutlich vorsätzliche Täuschung. In China haben nur Firmen unter der direkten oder allenfalls indirekten Kontrolle des ZK der Kommunistischen Partei eine Überlebenschance. Kürzlich wurden gemäss gemäss heise.de auch in den Huawei-5G-Anlagen und -Steuerprogrammen sogenannte back-doors entdeckt... das sind Kanäle, über die Daten synchron gesplittet und abgesogen / weitergeleitet werden.

    Wir kennen das sonst vor allem von den gloriosen Crypto-Geräten, die dem amerikanischen Geheimdienst gehörten und zulieferten. Hierzulande ist mit der beabsichtigen Verbreitung von 5G-Sendern (entsprechend extrem häufigen Kontrollpunkten in totalitären Systemen) aber eine disruptive Verbreitung von solchen Datenlecks vorhanden.

    Die Naivität und / oder Betriebsblindheit unseres "Geheim"-Dienstes des Bundes ist umfassend, sie hat ihr Gegenstück selbstverständlich auch in der Naivität der meisten unserer Parlamentarier und Bundesräte.