B-Side

Von Luftschlägen, Annäherungen und legendären Schlechtspielern.

Bild: Reto Oeschger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Content für Nichtgolfer
Das Glossar zum Spiel mit dem kleinen Ball
Golf. Beim Golf geht es darum, mithilfe von verschiedenen Schlägern (maximal 14) einen Ball in 18 aufeinander folgenden, weit auseinander liegenden Löchern zu versenken. Je weniger Schläge nötig sind, desto besser. Kleine Golfplätze haben 9 Löcher.

Handicap. Auch Vorgabe genannt, bezeichnet das Spielniveau von Amateuren. Es ergibt sich aus der Differenz der benötigten Schläge zum Par des Platzes. Das höchste Handicap ist 54; je besser der Spieler, desto kleiner die Zahl.

Par. Nennt die Schlagzahl, die für ein Loch oder einen Platz als ideal fest­gesetzt wurde. Ein Par-4-Loch sollte von Könnern mit vier Schlägen gespielt ­werden.

Birdie und Bogey. Bezeichnen Ergebnisse am Loch. Ein Birdie ist ein Schlag weniger als Par (Jubel!); ein Bogey ein Lochergebnis mit einem Schlag über Par.

Driving Range. Übungsgelände für die langen Schläge. Der erste Schlag vom Abschlag heisst Drive, der passende Schläger entsprechend Driver.

Fairway und Green. Die lange Spielbahn zwischen Abschlag und Green ist das Fairway. Das Grün ist die Fläche mit dem feinen, kurz geschnittenen Rasen, wo sich das anvisierte Loch befindet. Der Schlag auf dem Green heisst Putt; der Ball fliegt nicht, sondern rollt.

Airshot. Ein Schlag in die Luft, der den Ball verfehlt. Ist peinlich und wird erst noch als richtiger Schlag gezählt.

Jenny Matthews (Alamy)

Hall of Fame
Maurice Flitcroft, das Phantom der British Open
Die Sache begann mit einem Golfset, das Maurice Flitcroft (1929–2007) aus einem Versandkatalog bestellte. Er schlug Bälle in seinem Garten und am Strand im englischen Borrow-in-Furness, wo er als ­Hafenkran-Fahrer arbeitete. Dank eines Ratgebers aus der örtlichen Bibliothek und regelmässigem Training machte er schnell Fortschritte. Die British Open schienen ihm ein guter Weg zu Ruhm und Reichtum. 1976 meldete er sich für das Qualifikationsturnier an, und da er kein Handicap hatte, kreuzte er auf der Anmeldung «Professional» an.

Seine Runde in Formby ging als die schlechteste Golfrunde ever in die ­Geschichte ein. Flitcroft brauchte 121 Schläge. Circa 121: Flitcrofts Zähler verlor am einen oder anderen Loch den Überblick. Die 49 über Par waren am nächsten Tag die grosse Story in den Zeitungen. Flitcroft gab als Hauptgrund für das Resultat an, er habe sein liebstes Holz, das 4er, im Auto liegen gelassen.

Der Golfverband sperrte Flitcroft ­daraufhin für Turniere und die meisten Golfplätze. Das weckte aber bloss Flitcrofts Ehrgeiz: 1978 spielte ein US-Golfer namens Gene Pacecki ein Qualifikationsturnier, 1983 der Schweizer Pro Gerald Hoppy, 1990 ein gewisser James Beau Jolley. Ihr Spielstil erinnerte allzu stark an jenen Flitcrofts. Er flog jeweils nach wenigen Löchern auf – und raus.

Im Buch «The Phantom of the Open» erzählen die Autoren Scott Murray und Simon Farnaby Flitcrofts Geschichte äusserst unterhaltsam.

Content für Spassvögel
Golfer haben Humor – notgedrungen

Der Zahnarzt. Ein Zahnarzt spielt Golf. Als der Ball langsam aufs Loch zurollt, murmelt er: «Und jetzt bitte ganz weit aufmachen.»

Der Präsident. Gerald Ford, Golfer und einst US-Präsident: «Ich weiss, dass mein Spiel besser wird. Ich treffe immer weniger Zuschauer.»

Der Putter. Auf die Frage, weshalb er mit einem neuen Putter spiele, antwortet ein Spieler: «Weil der alte nicht schwimmen konnte.»

Der Caddy. Der Golfer sagt zum Caddy: «Warum ­sehen Sie nach jedem Schlag von mir auf die Uhr?» Caddy: «Das ist keine Uhr, das ist ein Kompass.»

Der Brite. Winston Churchill wusste: «Golf ist ein Spiel, bei dem man einen zu kleinen Ball in ein zu kleines Loch schlagen muss und das mit Geräten, die für diesen Zweck denkbar ungeeignet sind.»

Der Daumen. Beim Abschlag am 17. Loch passiert es. Der Ball fliegt über den Platz, trifft ein Auto, das ins Schleudern gerät und einen Schulbus rammt, der dann in einen Supermarkt prallt, worauf das Gebäude einstürzt. Verzweifelt stammelt der Golfer: «Wie konnte das nur passieren?» Sein Spielpartner: «Du hast den Daumen zu weit abgespreizt.»

Der beste Golfwitz. Jetzt kann ichs!

Erstellt: 29.07.2016, 16:32 Uhr

Artikel zum Thema

Der Golfer

Serie Golf ist langweilig und nur gut fürs bürgerliche Prestige. Stimmt das? Unser Autor macht sich auf die Suche nach der Antwort. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

History Reloaded Braucht Brasilien wieder einen Kaiser?

Mamablog Schulzuteilung per Algorithmus?

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Lasst die Spiele weitergehen

Unsere Redaktion hat zehn olympische Disziplinen getestet. Ein Autor ist in den Seilen hängen geblieben. Mehr...

Der Taekwondo-Kämpfer

Serie Unserem Autor wird eine Sportart zugeteilt, die er nicht kennt und für die er schlecht konstituiert ist. Mehr...

Die moderne Fünfkämpferin

Serie Richtet sich der Moderne Fünfkampf an das Mittelmass? Unsere Autorin begibt sich auf die Suche nach Antworten. Mehr...