Zum Hauptinhalt springen

Vorstoss im Zürcher KantonsratBürgerliche wollen den Denkmalschutz lockern

Ein SVP-Politiker spricht von einem «völlig übertriebenen Denkmalschutz» und will dies ändern. Hitzige Diskussionen sind programmiert.

Notwendig oder übertrieben? Im letzten Sommer wurde die Villa Blumentahl an der Seestrasse in Kilchberg für viel Geld verschoben statt abgebrochen, weil sie unter Denkmalschutz steht.
Notwendig oder übertrieben? Im letzten Sommer wurde die Villa Blumentahl an der Seestrasse in Kilchberg für viel Geld verschoben statt abgebrochen, weil sie unter Denkmalschutz steht.
Foto: TA (Michael Trost)

Es ist bereits der elfte Vorstoss in Sachen Denkmalschutz, der in den letzten zwanzig Jahren im Zürcher Kantonsrat eingereicht wurde. Die meisten haben zumindest einen kritischen Unterton. Was nun aber Pierre Dalcher (SVP, Schlieren) in seiner letzte Woche eingereichten Motion fordert, würde den Zürcher Denkmalschutz umkrempeln. Unterstützt wird der Vorstoss von bürgerlicher Seite: von Sonja Rueff (FDP, Zürich), von Yvonne Bürgin (CVP, Rüti) und Markus Schaaf (EVP, Zell).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.