Zum Hauptinhalt springen

Todesfälle falsch erfasstFehler in der Corona-Statistik – weil Ärzte am Fax festhalten

Eine Tote war 109 statt 9 Jahre alt, ein Toter 87 statt 27: Der Bund muss in seiner Corona-Statistik Fehler korrigieren. Auch weil die Ärzte das neue elektronische Meldesystem verschmähen.

Jeder Todesfall muss dem Bundesamt für Gesundheit gemeldet werden: Die Leiche eines Corona-Patienten wird im Universitätsspital Lausanne abgeholt.
Jeder Todesfall muss dem Bundesamt für Gesundheit gemeldet werden: Die Leiche eines Corona-Patienten wird im Universitätsspital Lausanne abgeholt.
Foto: Keystone

Ist in der Schweiz erstmals ein Kind an Corona verstorben? Am letzten Samstag tauchte in der Todesfallstatistik des Bundesamts für Gesundheit (BAG) ein 9-jähriges Mädchen auf. Wenige Tage bevor der Bundesrat am Mittwoch definitiv entscheiden wird, ob und wie die Schulen ab dem 11. Mai wieder öffnen sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.