Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Miklós GimesCaminada oder McDonald’s? Geht beides

Unsere Eltern freuten sich über einen Crevettensalat, unsere Kinder kennen schon als Zehnjährige die wichtigsten Spitzenköche.

Vor ein paar Wochen feierte eine Freundin Geburtstag in einem guten Hotel in den Bergen. Sie erzählte, ihre Buben im Primarschulalter hätten am Abend weisse Hemden angezogen und sich wie Profis durchs Menü gegessen, der ältere sei der Liebling des Personals gewesen, weil er keinen Krümel zurückliess und klar, er hat die Fotos der kunstvollen Teller in die Welt hinausgeschickt.

Essen widerspiegelt die Veränderung der Welt. Ich rede hier nicht von der alles beherrschenden Trendwende Richtung Verzicht, dass man keinen Bissen Fleisch mehr ohne schlechtes Gewissen herunterbringt. Nein, hier geht es um eine Zustandsmeldung des ungebrochenen Wohlergehens unseres mitteleuropäischen Mittelstands: Wir essen heute wie die Könige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.