Charles Aznavour – die Legende des französischen Chanson - 20% Rabatt

Samstag, 22. Dezember 2018, 20 Uhr, Hallenstadion Zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Charles Aznavour, Sohn armenischer Einwanderer, war während der Okkupation durch die Deutschen in verschiedenen Berufen tätig. Häufig musste er sich in Paris vor den Nazis verstecken. Doch er schrieb schon damals Lieder für Edith Piaf und Maurice Chevalier. Nach Kriegsende findet er Anschluss an Kabarettbühnen und Music Halls, wo er - wie viele hochbegabte Künstler von der Muse von Paris, Edith Piaf, gefördert wird. Durch diese Reputation und mit seiner anziehenden Höflichkeit und seinem sanften Charme arbeitet er sich als Chansonier und Schauspieler hoch und etabliert sich als berühmter männlicher Sänger Frankreichs.
Inzwischen hat der 93-jährige Charles Aznavour Weltkarriere gemacht und über 700 Chansons komponiert und getextet.

Ihr CARTE BLANCHE-Angebot
Kategorie I: CHF 200.- statt CHF 250.-
Kategorie II: CHF 160.- statt CHF 200.-
Kategorie III: CHF 120.- statt CHF 150.-
Kategorie IV: CHF 96.- statt CHF 120.-

Erstellt: 09.03.2018, 09:26 Uhr

Weitere Informationen

Vorverkauf

Tickets online unter www.ticketcorner.ch, Ticketcorner Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.) sowie übliche Ticketcorner- Vorverkaufsstellen.

Bei Buchungen bitte Promocode: «CBCHARLES» angeben. Max. 4 Tickets pro CARTE BLANCHE. Das Angebot ist limitiert und nicht kumulierbar.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Sweet Home Es bleibt noch eine Weile grün

Mamablog Mobbing im Kindergarten

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Das grösste Tier der Erde: Ein Besucher des Royal National Parks, südlich von Sydney, Australien, betrachtet einen toten Wal, der an die Wattamolla Beach angespült wurde. (24. September 2018).
(Bild: Dean Lewins) Mehr...