L72 - Alex Capus - CHF 12.50 günstiger

Dienstag, 21. August 2018, um 20.00 Uhr im Kaufleuten Zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Tages-Anzeiger, Orell Füssli Thalia, die Zürcher Kantonalbank, das Kaufleuten und Apollo8 präsentieren die Lesung des Schweizer Autors Alex Capus aus Anlass seines neuen Buches "Königskinder". Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten in der Schweiz. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Reportagen

Das Gespräch mit dem Autor führt Martin Ebel, Kulturredaktor beim Tages-Anzeiger.

Zum Buch:
Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der französischen Revolution, ihren Anfang nimmt.

Jakob ist ein Knecht aus dem Greyerzerland. Als er sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern, verliebt, ist dieser entsetzt. Er schickt den Jungen erst in den Kriegsdienst, später als Hirte an den Hof Ludwigs XVI. Dort ist man so gerührt von Jakobs Unglück, dass man auch Marie nach Versailles holen lässt. Meisterhaft verwebt Alex Capus das Abenteuer des armen Kuhhirten und der reichen Bauerntochter mit Max` und Tinas Nacht in den Bergen. Ein hinreissendes Spiel zwischen den Jahrhunderten.

Ihr CARTE-BLANCHE-Angebot
CHF 12.50 statt CHF 25.-

Erstellt: 04.06.2018, 14:00 Uhr

Weitere Informationen

Geniessen Sie im Kaufleuten-Restaurant ein feines Nachtessen vor oder nach der Veranstaltung. Reservieren Sie Ihren Tisch noch heute unter 044 225 33 33 oder unter www.kaufleuten.ch

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Politblog Arnold Koller und der Zuchtziegenbock

Sweet Home Richtig ankommen nach den Ferien

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...