FESPO Zürich: Die ganze Welt an einem Ort - 50% Rabatt

Besuchen Sie die grösste Ferienmesse der Schweiz vom 31. Januar bis 3. Februar 2019 in der Messe Zürich.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

An der FESPO 2019 entdecken Sie bewährte und die neusten Reiseziele. Bei persönlichen Gesprächen erfahren Sie den einen oder anderen Geheimtipp. Die schönsten Orte auf fünf Kontinenten werden Ihnen von rund 600 Ausstellern und an über 500 Vorträgen präsentiert. Die Auswahl ist riesig, Sie müssen sich nur noch entscheiden.

Dieses Jahr beehrt die Mongolei als Gastland die FESPO. Unzählige Seen, hohe Berge und ihre Täler, die Wüste Gobi, jahrtausendealte Felszeichnungen sowie Ruinen antiker Tempel und Städte warten darauf, von den Besuchern des Binnenstaates zwischen China und Russland entdeckt zu werden. Nicht minder spannend: die Geschichte des Landes. Zu Zeiten von Dschingis Khan (1162–1227) und dessen Enkel Khubilai Khan (1215–1294) eroberten die Mongolen die Hälfte der Erde.

Lassen Sie sich von den schönsten Destinationen inspirieren.

Ihr CARTE BLANCHE-Angebot
50% auf die regulären Eintrittspreise am Donnerstag, 31.1. und Freitag, 1.2.2019.

An den weiteren Messetagen gelten die regulären Eintrittspreise: CHF 15.- für Erwachsene, CHF 10.- für Schüler, Studenten, Lehrlinge und AHV/IV-Bezüger.

Erstellt: 11.01.2019, 15:32 Uhr

Weitere Informationen

Tickets

Bitte weisen Sie Ihre CARTE BLANCHE-Karte am Donnerstag 31.1 und Freitag 1.2.2019 an der Messekasse vor, dann profitieren Sie von 50% Rabatt pro CB. Gültig nur an diesen Tagen.

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr

Blogs

Sweet Home So schafft man Veränderungen

Tingler Verpassen ist die neue Achtsamkeit

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Mit Sack und Pack: Die Pinguine im Eis- und Schneepark von Harbin müssen Ihren Proviant im Rucksack selber mittragen (13. Januar 2019).
(Bild: Tao Zhang/Getty Images) Mehr...