Orchester vom See - Ergreifende Klassik und Romantik - 20% Rabatt

Dienstag, 12. November 2019, 19.30 Uhr, Kirche St. Peter Zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Doppelter Genuss in den Konzerten des Orchesters vom See: ein frisches, ansteckendes Orchester aus jungen Berufsmusikern sowie als Solistin die grossartige Geigerin Oleksandra Fedosova aus der Ukraine. Im Zentrum steht das herrliche Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy. Es wird zu den schönsten Violinkonzerten der Musikliteratur gezählt. Umrahmt wird es durch ein Werk des Wädenswiler Komponisten Fritz Stüssi (1874–1923), dessen Werke in spätromantischem Stil die Konzertbesucher wiederholt begeisterten, und der Sinfonie Nr. 103 «mit dem Paukenwirbel» von Joseph Haydn.

Das Orchester kann auf eine erfolgreiche neunjährige Konzerttätigkeit schweizweit zurückblicken und hat zum Ziel, junge Musiker zu fördern und die Werke von Fritz Stüssi wieder aufzuführen. Es wird erstmals vom jungen Dirigenten Dominic Limburg geleitet. Weitere Konzerte in der Kirche Tal Herrliberg (Sa 9.11.19, 17.00 Uhr) und im Casino Frauenfeld (So 17.11.19, 17.00 Uhr).

Ihr CARTE BLANCHE-Angebot
Kategorie I: CHF 40.- statt CHF 50.-
Kategorie II: CHF 24.- statt CHF 30.-
Studenten/Schüler: CHF 16.- statt CHF 20.-

Erstellt: 22.08.2019, 14:33 Uhr

Weitere Informationen

Vorverkauf

Onlineverkauf auf www.ticketino.com – Ticket-Hotline unter 0900 441 441 (CHF 1.-/min, Festnetztarif). Vorverkaufsstellen: Post, Musik Hug, Zürich Tourismus, SOB. Bei der Onlinebuchung die gewünschte Vorstellung auswählen, die Sonderaktion CARTE BLANCHE anwählen und den Code CBRomantik eingeben. Maximal 2 Karten pro CARTE BLANCHE. Das Angebot ist limitiert und nicht kumulierbar.

Blogs

Geldblog Investieren Sie 3.-Säule-Gelder vorsichtig!

Mamablog Papas Notenverweigerung

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...