Konstantin Wecker: Poesie und Musik mit Cello und Klavier - 20% Rabatt

Konstantin Wecker, Fany Kammerlander und Jo Barnikel verbindet die Liebe zum Lied. Am Montag, 19. November 2018 um 20 Uhr gibt das Trio ein Konzert im Volkshaus Zürich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Poesie und Musik können vielleicht die Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen», so Konstantin Wecker, der sich seit über 40 Jahren für eine Welt ohne Waffen und Grenzen einsetzt.

Nun setzt der Münchner Liedermacher mit zwei kongenialen Mitstreitern an seiner Seite zu einem musikalisch-poetischen Liebesflug der ganz besonderen Art an. Neben seinem langjährigen Bühnenpartner und Alter Ego am Klavier, Jo Barnikel, ist auch Fany Kammerlander bei seinem aktuellen Trio-Programm dabei. Die Ausnahme-Cellistin, die mit ihrem Spiel sowohl in der Klassik- als auch in der Popwelt zuhause ist, steht ebenso seit längerem mit Konstantin Wecker auf der Bühne.

Ihr CARTE BLANCHE-Angebot
Kategorie I: CHF 76.- statt CHF 95.-
Kategorie II: CHF 60.- statt CHF 75.-

Erstellt: 28.11.2017, 11:38 Uhr

Weitere Informationen

Vorverkauf

www.ticketcorner.ch, Ticketcorner
Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.) sowie übliche Ticketcorner-Vorverkaufsstellen. Bei Buchungen bitte Promocode: «Wecker2018» angeben. Max. 4 Tickets pro CARTE BLANCHE. Das Angebot ist limitiert und nicht kumulierbar.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Dummheit als Ware

Sweet Home 15 geniale Ideen für die Küche

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet.Sie war wegen massiver Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock' auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...