Longforms Soundslides Compacts Interactives Infographics Collections

Collection

Ebels Sprechstunde

Serie Eine wöchentliche Video-Kolumne gegen sprachlichen Egalismus.


Die ganzen Leute gibt es nicht

Video Wohl aber kann es das ganze Dorf: Martin Ebel erklärt, warum Singular- und Pluralformen unterschiedlich behandelt werden müssen. Mehr...

Wer aged, der altert nicht

Video Anglizismen sind nicht per se schlecht, manche aber nur doof. Martin Ebel nennt Beispiele. Mehr...

Entschuldigen Sie sich nicht (selbst)!

Video Was sagen Sie, wenn Sie einen Fehler gemacht haben? Martin Ebel über angemessene und unangemessene Entschuldigungen. Mehr...

Stolz ist pfauenhaft

Video Worauf soll man, darf man stolz sein? Das ist nicht nur eine sprachliche Frage. Martin Ebel gibt Antwort. Mehr...

Wenn Künstler arbeiten

Video Positionen, Interventionen: Martin Ebel über die geschwollene Sprache der Kunstkritik. Mehr...

Die schallende Ohrfeige

Video Martin Ebel über die Militarisierung der Sprache durch gedankenlose Metaphern. Mehr...

Huereguet!

Video Martin Ebel über «Intensifier» im Schweizerdeutschen. Und wie man sie kombinieren kann. Mehr...

Wie geil ist das denn (noch)?

Video Martin Ebel über ein Wort, das Jugendsprache und Werbung bis zur Erschöpfung verbraucht haben. Mehr...

Crashkurs zum Crash

Video Wie stark hats gekracht? Martin Ebel über die dramatische Sprache der Wirtschaft. Mehr...

Ist Beat Feuz «nicht zu schlagen»?

Video Martin Ebel über eine Formulierung, die unsinnig ist und dem Sinn und Reiz des Sports widerspricht. Mehr...

Sind Sie ein Güsel-Grüsel?

Video Martin Ebel erfreut sich an schweizerdeutschen Ekel-Wörtern mit dem Vokal ü. Mehr...

Tappen Sie nicht in die Um-zu-Falle

Video Martin Ebel klärt einen tückischen Fehler auf, der auch von bekannten Schriftstellern gemacht wird. Mehr...

Wenn Politiker «sich selber» sein wollen

Video Martin Ebel über einen sonderbaren Helvetismus, der eigentlich das Gegenteil aussagt zu dem, was er sagen will. Mehr...

Pardon, «Arschloch»

Video Martin Ebel über gezielte Beleidigungen und das Ventil für Gefühlsaufwallungen. Mehr...

Das Gleiche ist nicht dasselbe

Video Martin Ebel über zwei ähnliche Ausdrücke, die ganz schön verwirren können. Mehr...

Ein Wort für Angeber

Video Martin Ebel über ein Imponierwort, das wir wirklich nicht brauchen. Mehr...

«Vermeiden Sie das Wort ‹stylisch›»

Video Was sagt dieser Begriff überhaupt aus? Martin Ebel weiss es und sagt, warum dessen Verwendung ein No-go ist. Mehr...

Ein Schrecken für Anleger und Freunde gepflegter Sprache

Video Warum die «schrittweise Erhöhung der Leitzinsen» gegen die Grammatik verstösst. Mehr...

Vergleichen Sie Ihren Lohn?

Video Martin Ebel erklärt den Begriff «vergleichen» und warum es nicht mit «gleichsetzen» verwechselt werden darf. Mehr...

Alt, älter, Senior?

Video Oder «Silver Ager»? Martin Ebel über schönfärberische Formulierungen für nicht mehr ganz junge Menschen. Mehr...

Ein Massaker ist keine Schiesserei

Video Martin Ebel über ein falsches Wort für eine schreckliche Sache. Mehr...

Darf man «Flüchtling» sagen?

Video Wie soll man Menschen nennen, die aus schierer Not zu uns kommen? Martin Ebel über politisch korrekte Wortbildung. Mehr...

Sind Männer Schweine?

Video Auch Sexisten sind Menschen: Martin Ebel über unzulässige Tiermetaphern. Mehr...

Oma's Küche oder Omas Küche?

Serie Martin Ebel über ein besonderes Zeichen: Den Apostroph – wo er nicht fehlen darf und wann vom «Deppenapostroph» gesprochen wird. Mehr...

Falsche Philosophen

Serie Martin Ebel über den Missbrauch eines Begriffs: Vom Koch bis zum Nati-Trainer spricht jeder von «Philosophie». Mehr...

Der Kult um den Kult

Serie Von Keith Richards über Tarantino bis zum Totemügerli: Martin Ebel über moderne Götter, die wir blind verehren. Mehr...

Darf man «Neger» sagen?

Serie Martin Ebel über ein heikles Wort, das ursprünglich schlicht «schwarz» bedeutete – und heute? Mehr...

Tun Sie das Ihren Mitmenschen nicht an!

Serie Heute üben wir Selbstkritik: Martin Ebel über ein Wort, das auch der «Tages-Anzeiger» verwendet, aber dennoch sinnentleert ist. Mehr...

Schneider-Ammann anscheinend amtsmüde

Serie Martin Ebel über zwei Worte, die häufig fälschlicherweise gleichgesetzt werden. Mehr...

Alternative Fakten? Lügen!

Serie Martin Ebel sorgt für Klarheit. Mehr...

Keine Entschädigung für Manager!

Serie Martin Ebel über Schönsprech in der Geschäftswelt Mehr...

Sprachliches Kuddelmuddel statt Plusquamperfekt

Serie Wenn Fussballer übers Spiel sprechen, gerät so oft einiges durcheinander. Martin Ebel über den schwindenden Sinn für Zeit und Logik. Mehr...

Das geht gar nicht!

Serie Martin Ebel über autoritäre Geschmacksurteile in der Modekritik. Mehr...

Studierende, die nicht studieren

Serie Martin Ebel über die Abschaffung der Studenten durch die Genderpolizei. Mehr...

Sinn machen – meinetwegen

Serie Martin Ebel über einen nicht so schlimmen Anglizismus. Und einen schlimmeren. Mehr...

Neue Zeitrechnung im Vatikan

Serie Martin Ebel über Tagesereignisse, die zu historischen Dimensionen aufgeblasen werden. Mehr...

Wunken Sie nicht!

Serie Starke Verben, schwache Verben: Was man mit Winken und Schleifen alles falsch machen kann. Mehr...

Null Bock auf Null

Serie Mehr als eine Anbiederung an den Jugendslang: Martin Ebel über eine Zahlen-Unsitte. Mehr...

Rente: Kein freier Fall

Serie Und die Gesundheitskosten explodieren auch nicht: Martin Ebel über die Dramatik von Sprachbildern. Mehr...

Gedenkt nicht Ueli Steck

Serie Um eine bedrohte grammatische Form geht es in der fünften Folge der Videokolumne «Die kleine Sprachsprechstunde». Mehr...

Wenn Sprache auf Liebe trifft

Serie Partner? Beziehung? Um scheinbar Geschäftliches geht es in der vierten Folge der Videokolumne «Die kleine Sprachsprechstunde». Mehr...

Von wegen «bester Spieler aller Zeiten»

Serie Dummdeutsch ohne Zukunft: Darum geht es in der dritten Folge der Videokolumne «Die kleine Sprachsprechstunde». Mehr...

Den Genialsten gibt es nicht

Serie Martin Ebel über einen absurden Superlativ. Mehr...

Sprachkritik in Zeiten des Egalismus

Serie Unsere neue Video-Kolumne verdeutlicht, dass man nicht alles gutheissen muss, was heute so geredet wird. Mehr...