Zum Hauptinhalt springen

Schwarzenbachs Kunstschätze werden zwangsversteigert

Der Besitzer des Hotels Dolder weigert sich seit Jahren, der Zollverwaltung eine Steuerschuld von 11 Millionen Franken zu bezahlen. Nun lässt die Behörde 114 Kunstwerke verkaufen.

Die Zollverwaltung lässt bei der Razzia im Hotel Dolder Bilder abhängen. Foto: Reto Oeschger
Die Zollverwaltung lässt bei der Razzia im Hotel Dolder Bilder abhängen. Foto: Reto Oeschger

Der Tag, an dem der Schweizer Staat beginnt, Kunstschätze von Urs Schwarzenbach zu versteigern, ist gesetzt. Es ist der 5. Dezember 2019.

Die Galerie Koller in Zürich wird an diesem Tag in einer ­Auktion im Auftrag der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) 114 Kunstgegenstände des Hotel-Dolder-Besitzers zwangsversteigern. Das Angebot ist breit. Unter den Hammer kommen zum Beispiel 200'000-Franken-Nipp­sachen von Peter Carl Fabergé, dem russischen Künstler, der für seine Fabergé-Eier bekannt ist. Oder auch Bilder von weltberühmten Künstlern wie Robert Indiana oder Andy Warhol.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.