Ein Agent im Kilt

Sam Heughan, der Star aus der TV-Serie «Outlander», wäre gern der nächste James Bond.

Nominiert als «Sexiest Man Alive» und möglicher Nachfolger von Daniel Craig: Sam Heughan.

Nominiert als «Sexiest Man Alive» und möglicher Nachfolger von Daniel Craig: Sam Heughan. Bild: Nina Prommer/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Spätestens seit «Skyfall» (2012) wissen es auch die Filmzuschauer: James Bond ist Schotte. Das hat Autor Ian Fleming in den 007-Romanen so festgelegt. Also eigentlich ein halber Schotte, denn Bonds Mutter stammte aus der Westschweiz – beide Eltern kamen früh ums Leben, James wuchs als Waise auf. Der Film «Skyfall» bringt Bonds Familiengeschichte auf die Leinwand, endet mit der Flucht des Geheimagenten (dargestellt von Daniel Craig) auf das verwitterte Anwesen seiner Vorfahren im schottischen Hochland. Die Landschaft wild, die Farben Braun und Dunkelgrün – Schottland, wie es sein muss.

«Ein Schotte bis auf die Knochen»

Nun geht Daniel Craig (aus dem englischen Cheshire) in Bond­-Pension, und vielleicht wäre es an der Zeit, wieder einen echten Schotten als Nachfolger zu verpflichten. Schliesslich war auch der erste und für viele Fans allerbeste James Bond ein Schotte: Sean Connery, ein Milchmann aus Edinburgh. Nun, es kursiert ein Vorschlag: Sam Heughan, geboren 1980, aufgewachsen in Balmeclellan, Verwaltungsdistrikt Dumfries and Galloway. Eben hat ihn die amerikanische Bestseller-Autorin Diana Gabaldon als nächsten Bond portiert. «Er würde das super machen.»

Gabaldon ist die Verfasserin der weltweit erfolgreichen und in Schottland angesiedelten Fantasy-Reihe «Outlander», und Sam Heughan, 2017 nominiert als «Sexiest Man Alive», ist ihr Hauptdarsteller in der dazugehörigen TV-Serie. Seit 2014 gibt er den Hochlandschotten Jamie Fraser, mittlerweile sind die Staffeln fünf und sechs geplant. Gabaldon liebt den Schauspieler mit dem rotblonden Haar und den blauen Augen: «Der Mann ist ein Schotte bis auf die Knochen. Er ist Jamie.»

Heisse Hochland-Fantasien

Die Story von «Outlander» ist so faszinierend wie kurios. Die unglücklich verheiratete Krankenschwester Claire berührt im Jahr 1946 als Touristin in Inverness einen magischen Stein und wird zurück ins 18. Jahrhundert katapultiert. Dort lernt sie Jamie Fraser kennen, einen wackeren schottischen Krieger im sexy flatternden Kilt. Die beiden verlieben sich und erleben zahlreiche Abenteuer zusammen. Literaturwissenschaftler haben die oft schlüpfrig formulierten Romane als Ausdruck weiblicher Frustration mit moderner Männlichkeit gedeutet.

Inzwischen existiert ein ganzes Genre von erotischen Kioskromanen mit schottisch-maskulinen Hauptfiguren: «In Bed With a Highlander», «The Dark Highlander», «How to Tame a Highlander» und so weiter.

Vorerst noch Klamauk

Sam Heughan hätte nichts gegen einen Wechsel ins Agentenfach. «Ich wollte immer schon James Bond spielen», sagte er der «Sunday Post». Fast kokett äusserte er Zweifel daran, ob er der Aufgabe gewachsen sei: «Wer Bond darstellt, muss Gravitas haben.» Doch es würde ihn reizen, den «Dinosaurier» Bond zu verjüngen: «Ich sähe gern mal einen jungen Bond in Schottland. Die Anfänge.»

Fürs Erste hat sich Heughan mit der Parodie begnügen müssen. In «The Spy Who Dumped Me» (2018) gibt er einen britischen Geheimagenten mit Schmiss an der Backe, der Mila Kunis und Kate McKinnon in der Welt der Spionage zu bestehen hilft. Ein ziemlich greller Klamauk ohne Gravitas. Aber ein Highlander steckt das weg.

Erstellt: 30.09.2018, 19:09 Uhr

Artikel zum Thema

Star-Regisseur von 007 wirft das Handtuch

Der britische Oscar-Preisträger Danny Boyle ist als Regisseur des nächsten James-Bond-Films abgesprungen. Mehr...

Idris Elba heizt 007-Spekulationen an

Seit Jahren wird er als möglicher James Bond gehandelt. Nun nimmt Idris Elba Stellung zu den Gerüchten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...