Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin krank vor einem Spiel. Ich leide»

Bernard Challandes (68) hätte nie gedacht, dass er einmal Trainer würde. Jetzt ist er es seit 42 Jahren – und seit 2018 Nationalcoach von Kosovo.

Fernab der ganz grossen Fussball-Bühne lässt ein Schweizer äusserst erfolgreich Fussball spielen: Bernard Challandes ist Trainer der kosovarischen Nationalmannschaft. Mit dem Kosovo spielte er auch schon im Letzigrund, Gegner im Mai 2018 war Albanien.
Fernab der ganz grossen Fussball-Bühne lässt ein Schweizer äusserst erfolgreich Fussball spielen: Bernard Challandes ist Trainer der kosovarischen Nationalmannschaft. Mit dem Kosovo spielte er auch schon im Letzigrund, Gegner im Mai 2018 war Albanien.
Ennio Leanza, Keystone
Erst zwei Monate davor war Challandes im Kosovo als neuer Nationaltrainer vorgestellt worden. Die Zweifel im noch jungen Land häuften sich, wie er heute erzählt. Challandes aber hat sie beseitigt.
Erst zwei Monate davor war Challandes im Kosovo als neuer Nationaltrainer vorgestellt worden. Die Zweifel im noch jungen Land häuften sich, wie er heute erzählt. Challandes aber hat sie beseitigt.
EPA/Valdrin Xhemaj
Challandes' Assistens übrigens bei den Zürchern: Urs Fischer. Hier posieren die beiden bei einem Benefizspiel gegen Bayer Leverkusen.
Challandes' Assistens übrigens bei den Zürchern: Urs Fischer. Hier posieren die beiden bei einem Benefizspiel gegen Bayer Leverkusen.
Patrick B. Kraemer, Keystone
1 / 6

Es liegt am Ende der Welt, doch wenn das Ende so aussieht, ist es eine schöne Welt: La Chaux-du-Milieu, ein Bauerndorf, 495 Einwohner. Idyllisch ist es hier, im Neuenburger Jura auf 1100 m über Meer, im Vallée de la Brévine, wo es im Winter sibirisch kalt werden kann. Jetzt ist es Frühherbst, der Himmel blau, Kühe weiden auf sattgrünen Wiesen. Ein Hund bellt manchmal, sonst ist es einfach ruhig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.