Zum Hauptinhalt springen

«Ah, Sie sind der mit den Steuer-CDs?»

Der «Bankenschreck» Norbert Walter-Borjans will neuer Chef der SPD werden. Er spricht über seinen grössten Erfolg – und die Schweiz.

Dominique Eigenmann, Berlin
Norbert Walter-Borjans: «Die Schweizer sind tolle Menschen.» Foto: Kay Nietfeld (Keystone, DPA)
Norbert Walter-Borjans: «Die Schweizer sind tolle Menschen.» Foto: Kay Nietfeld (Keystone, DPA)

Sie sind in der Schweiz als «Bankenschreck» bekannt, weil sie als Finanzminister von Nordrhein-Westfalen Steuer-CDs ankauften. Wann haben Sie gemerkt, dass Deutschland andere Saiten aufziehen muss, um die Steuerhinterziehung über die Schweiz nicht nur zu beklagen, sondern zu beenden?

Etwa ein Jahr nach meinem Amtsantritt, 2011. Da sagten mir meine Steuerfahnder, dass sie aus Schweizer Banken Informationen über gross angelegte Steuerhinterziehung hätten: über Deutsche, die in der Schweiz Geld vor dem deutschen Fiskus versteckten. Wenig später erfuhr ich, dass die damalige Bundesregierung aus CDU/CSU und FDP ein neues Steuerabkommen mit der Schweiz plante. Wolfgang Schäuble war als Finanzminister federführend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen