Zum Hauptinhalt springen

Links-Grün droht den Wahlsieg zu verspielen

Mit Christian Levrat tritt bei der SP ein sehr geschickter Taktiker zurück. Und die Grünen treten zu zögerlich auf.

Doch wer gedacht hatte, dass es damit mit seinem Einfluss vorbei wäre, sah sich getäuscht: Christian Levrat. Foto: Keystone
Doch wer gedacht hatte, dass es damit mit seinem Einfluss vorbei wäre, sah sich getäuscht: Christian Levrat. Foto: Keystone

Der abtretende SP-Chef Christian Levrat war ein grandioser Verlierer. Sein Gesellenstück auf der nationalen Bühne war die Abwahl von Christoph Blocher, die er auf SP-Seite mit Alain Berset einfädelte, obwohl die SVP kurz zuvor bei den Wahlen wiederum 2 Prozentpunkte zulegte, während die SP fast 4 Prozent verlor. Kurz darauf wurde er zum SP-Präsidenten gewählt. Dann schaffte er es, die CVP auf seine Seite zu ziehen und zusammen mit kleinen Mitteparteien eine Mitte-links-Allianz im Parlament und im Bundesrat zu installieren. Sie hielt bis 2015.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.