Zum Hauptinhalt springen

Machen flexible Arbeitszeiten wirklich glücklich und gesund?

Das Parlament will längere Arbeitstage erlauben. Wer Arbeit frei einteilen kann, brenne weniger schnell aus. Der Haken daran.

Zu Hause im Einsatz für den Betrieb: Viel Freiheit hat, wer sich den Arbeitstag selber einteilen kann. Foto: Michael Turek
Zu Hause im Einsatz für den Betrieb: Viel Freiheit hat, wer sich den Arbeitstag selber einteilen kann. Foto: Michael Turek

Kann man länger intensiv und viel arbeiten, ohne krank zu werden? Was sind die Voraussetzungen dafür? Diesen Fragen sind der Zürcher Uniprofessor und Präventivmediziner Georg Bauer und zwei seiner Mitarbeiter im Auftrag des Verbandes Expertsuisse nachgegangen. Das kürzlich publizierte Arbeitspapier skizziert «den Zusammenhang von flexibilisierten Arbeitszeiten und Gesundheit».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.