Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlingshelfer sollen 24 000 Tonnen Müll illegal entsorgt haben

Die italienische Justiz geht mit neuen Anschuldigungen gegen Flüchtlingshelfer vor.

In Italien unerwünscht: Aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge. Foto: Reuters
In Italien unerwünscht: Aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge. Foto: Reuters

Die italienische Regierung versucht allerlei, um private ­Rettungsorganisationen (NGOs) davon abzuhalten, Flüchtlinge im Mittelmeer in Sicherheit zu ­bringen. Nun kommt eine neue, im wahrsten Sinne schmutzige Massnahme dazu: Es geht um Müll. Der sammelt sich, wenn Hunderte Menschen Tage auf einem Schiff zubringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.