Zum Hauptinhalt springen

Studie zu Covid und PollenflugCorona-Risiko laut Forschern während Heuschnupfenzeit erhöht

Hat es viele Pollen in der Luft, reduziert der Körper die natürliche Abwehr. Das kann eine Infektion durch Viren begünstigen, wie eine Münchner Studie zeigt.

Eine erhöhte Pollenkonzentration führt einer Studie zufolge zu steigenden Corona-Infektionszahlen. (Symbolbild)
Eine erhöhte Pollenkonzentration führt einer Studie zufolge zu steigenden Corona-Infektionszahlen. (Symbolbild)
Foto: Universal Images Group (Getty Images)

Starker Pollenflug kann einer Studie zufolge das Corona-Risiko erhöhen. Gebe es viele Pollen in der Aussenluft, stiegen die Infektionszahlen im Frühjahr 2020, berichtet ein internationales Team unter Leitung von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München im Fachmagazin «PNAS».

An Orten ohne Lockdown-Regelungen stieg die Infektionsrate im Schnitt um vier Prozent, wenn sich die Anzahl der Pollen in der Luft um 100 pro Kubikmeter erhöhte.

Die Erklärung für die Beobachtung laut Forschern: Wenn Pollen fliegen, reagiert die Körperabwehr in abgeschwächter Form auf Viren der Atemwege. Der Körper produziere dann unter anderem weniger sogenannter antiviralen Interferone.

Korrelation mit Lockdown-Regeln

Die täglichen Infektionsraten korrelierten mit der Pollenzahl in Ländern mit und ohne Lockdown. Galten in den untersuchten Gebieten Lockdown-Regeln, halbierte sich die Zahl der Infektionen im Schnitt bei vergleichbarer Pollenkonzentration in der Luft.

Die Autoren hatten Daten zu Pollenbelastung und Sars-CoV-2-Infektionsraten aus 130 Regionen in 31 Ländern auf fünf Kontinenten analysiert. Sie berücksichtigten auch demografische Faktoren und Umweltbedingungen, darunter Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bevölkerungsdichte und die Ausprägung des Lockdowns.

Lesen Sie auch: Wo die Corona-Ansteckungsgefahr gross ist

SDA/oli

17 Kommentare
    Gerrit Gerritsen

    Eher wahrscheinlich ist, dass die Pollen-Allergie in den Coronatests unbegründet "Positiv" angeben. Denn das machen die Test auch bei einer Erkältung.