Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus weltweit+++ Italien verschärft Corona-Regeln für Lehrer und in Zügen +++ Warnung der US-Gesundheitsbehörde

LIVE TICKER

US-Gesundheitsbehörde warnt
 Rochelle Walensky, Chefin der US-Gesundheitsbehörde CDC.
Italien verschärft Corona-Regeln für Lehrer und in Zügen
Amazon verschiebt Rückkehr in die Büros wegen Corona-Welle auf Januar
Ibiza will mit Privatdetektiven gegen illegale Partys vorgehen
Moderna hält dritte Corona-Impfung nach halbem Jahr für notwendig
Pilotversuch bei El-Al: Coronatest während des Fluges
Berichte: USA wollen geimpfte Reisende künftig wieder ins Land lassen
Weltweit 200 Millionen Corona-Infektionen
Biontech an der Börse nun mehr als 100 Milliarden Dollar wert
Grossbritannien lässt Corona-Impfung für 16- bis 17-Jährige zu
«Pokaa» ist Frankreichs erster Corona-Spürhund in einem Altenheim
Deutschland spendet alle Impfdosen von Astrazeneca
Wegen Delta-Variante: Geburtstagskind Obama streicht Gäste von der Liste
Studie: Ungeimpfte stecken sich dreimal häufiger an als Geimpfte
WHO verlangt Moratorium auf Auffrischimpfungen gegen Corona
WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus.
WHO empfiehlt Stillen trotz Corona-Infektion oder -Impfung
Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt Müttern, ihre Neugeborenen im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus und nach einer Corona-Impfung weiter zu stillen.
Bewaffneter Mob will nach Streit um Maskenpflicht Berliner Imbiss stürmen
Neue Figur ehrt Sarah Gilbert
Sarah Gilbert, Mitentwicklerin des AstraZeneca-Impfstoffs, mit «ihrer» Barbie.
Von der Leyen: Europa gut gerüstet für 3. Impfung
«Immer fair geblieben zum Rest der Welt»: Ursula von der Leyen ist punkto Impfpolitik stolz auf die EU.
China: Neue Höchstwerte bei Infektionszahlen nach Massentests

SDA/AFP/red

6814 Kommentare
Sortieren nach:
    TOJ

    Jetzt lässt sich auch Italien zu solchen tourismusschädigenden Massnahmen hinreissen. "Vorbild" ist offenbar Frankreich. Man kann sich ja dann nach Eintreten der Schäden vielleicht wieder bei der EU für einen weiteren Rettungsschirm stark machen und sich so ein paar Dutzend Milliarden schuldenfinanzierte Euro sichern.