Zum Hauptinhalt springen

Corona-Wunderland UruguayWenig Fälle, offene Schulen und Reisefreiheit

Uruguay steht in der Pandemie so gut da wie kein anderes Land in Südamerika. Was läuft hier anders?

Ein schöner Ausblick und wenig Probleme mit Corona-Fällen: Joggen an der Strandpromenade der Hauptstadt Montevideo.
Ein schöner Ausblick und wenig Probleme mit Corona-Fällen: Joggen an der Strandpromenade der Hauptstadt Montevideo.
REUTERS/Mariana Greif

Es war Freitag der 13., als das Virus nach Uruguay kam. Vier Reisende hatten damals, im März, den Erreger aus Italien und Spanien mit ins Land gebracht. Uruguay schloss daraufhin Schulen, Parks und Grenzen, so wie es die allermeisten Nachbarn des kleinen südamerikanischen Landes auch taten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.