Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Coronavirus in der Schweiz+++ Bund soll 2020 Rechnung für Kurzarbeit begleichen +++ Arztbesuche wegen Covid-19 nehmen wieder zu

Bund soll 2020 Kosten für Kurzarbeitsentschädigung tragen
Nur Mini-Festakt zur Neat-Fertigstellung und Ceneri-Eröffnung
Leichter Anstieg: BAG meldet 40 Neuinfektionen
Covid-19 bedingte Arztbesuche nehmen wieder zu
Stadt Basel greift nach Partynacht durch
Diese Szenen aus Basel sorgten am vergangenen Wochenende für Unverständnis.
Migros und Coop geben Mitarbeitern eine Corona-Prämie
Coronavirus lässt illegale Einreisen und Aufenthalte einbrechen
Nestlé spendet Geld für Suche nach Corona-Impfstoff
Swiss gleicht Kurzarbeits-Löhne nicht mehr aus
Weiterhin auf Sparkurs: Die Swiss gleicht Löhne von Angestellten in Kurzarbeit ab Juli nicht mehr aus.
BAG meldet noch 21 Neuinfektionen
SBB erlassen Mieten während Lockdown
Eine Ladenpassage am Hauptbahnhof Zürich.
Hypothekarzinsen sinken trotz Corona-Krise seit Ende März wieder
Coop Vitality verbannt Produkte von Corona-Skeptiker
Swiss verlängert Zeitraum für Umbuchungen
Eine Boeing 777 wird in Kloten entladen. (13. Mai 2020)
BAG meldet 10 Neuinfektionen
Erholung des Automarktes erst in zehn Jahren erwartet
Für die Schweizer Autobranche dürften schwierige Zeiten anbrechen wegen der Corona-Krise.
Corona-Krise trübt Quartalsergebnis der Post
Die aktuelle Paketzunahme kompensiert die negativen Effekte in den anderen Geschäftsbereichen der Post nicht einmal ansatzweise.
Ständeratskommission begrüsst Medienförderung
Zeitungen im Regal eines Kiosks.
Schweizer Ärzte hamsterten «Corona-Wundermittel»
Reiseveranstalter verlängern Reisestopps ins Ausland
Tui Suisse sagt sein Reiseprogramm neu bis einschliesslich 14. Juni ab.

red/sda/reuters

854 Kommentare
Sortieren nach:
    Paul Weder

    Nach der wirtschaftlichen Öffnung kommt bald die Zweite Welle. Und danach kommt ab circa Dezember die Dritte Infektionswelle wegen geschlossenen Büros und öffentlichen Verkehrsmitteln mit geschlossenen Räumen und mit starker Umluft. Spezielle die S-Bahn-Züge sind richtige Todesfallen, wenn es um die Verbreitung von SARS-2 geht. Da muss man noch eine Lösung finden, wenn man nicht eine Katastrophe bewirken will. Vielleicht kann man die Ventilation ganz ausschalten, vielleicht muss man andere Lösungen suchen. Homeoffice müsste wohl bleiben, und nur zur Arbeit gehen, wer wirklich muss und Kundenkontakt hat. Vielleicht aber kann man sogar das runterfahren auf eine nurnoch telephonische Beratung. Da gibt es viel Ermessenspielraum. Es wird auf jedenfall unsere Gesellschaft nochmals stark verändern. Die Winterzeit wird in Europa und den USA nochmals sehr kritisch werden. Und die Viren halten sich ebenfalls lange, weil sie bei tiefen Temperaturen praktisch nicht inaktiviert werden, sondern im Gegenteil auf Oberflächen für Wochen aktiv bleiben.