Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Ticker international+++ Australien isoliert Tausende Heimkehrer in Hotels +++ Über 80-Jährige werden im Elsass nicht beatmet +++

Über 1000 Tote in den USA
Porsche spendet 5 Mio
Ausgangsperre in Moskau
2 Pariser Flughäfen zu
Grabeskirche geschlossen
Lebensmittel in der EU
Macron verspricht massive Investitionen ins Gesundheitswesen
Emmanuel Macron trägt beim Besuch in einem Militärspital eine Atemschutzmaske.
Conte verspricht Italiens Wirtschaft zusätzliche Hilfen
Mehr als 20'000 Corona-Tote weltweit
Krankenwagen mit Corona-Patienten in Spanien mit Steinen beworfen
Über 7500 Corona-Tote in Italien
US-Währungshüter: Krise kann kurzfristig 46 Millionen Jobs kosten
Mehr als 400'000 Briten melden sich zur Hilfe im Gesundheitsdienst
USA überholt Italien bei aktiven Corona-Fällen
Deutlich bessere Luftqualität in europäischen Städten
In Mailand, wo Autofahrer häufig im Stau stehen, sind die Strassen derzeit fast leer.
IWF und Weltbank: Schuldenrückzahlung der ärmsten Länder aussetzen
EU-Behörde macht keine Hoffnung
Ausbreitung in den Niederlanden verlangamt
Italien: Bis zu 5 Jahre Haft bei Missachtung
Neun EU-Ländern fordern gemeinsames Vorgehen
60 Kommentare
Sortieren nach:
    Josef Hofstetter

    Dass über 80 jährig enicht mehr behandelt werden dürfen, grenzt an Mord. Warum wird immer gegen über 65 - jährigen agiert, dabei zeigt doch die Todesrate, dass 49 % unter 50 Jahre alt sind. Interessant wären auch uzhalen zuerhalten bei dern Coronbia infiszierten und Toten, Anzahl Raucher, Anzahl Halbalkaholiker, Drogensüchtige!So könnte man die Massnahmen entsprechend reduzieren- Als über 80-jähriger fühle ich mich Kerngesund und bewege mich täglich an der frischen Luft. Zudem habe ich eine sehr positive Einstellung und weis mich zu beschäftigen. Ein grosses Problem gibt es, dass nur gewisse ausgewählte Leute von Journalisten und SRF befragt werden. Hauptthema Verunsicherung und Angst erzeugen.