Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Infektionsketten nachverfolgenDas Coronavirus schafft einen neuen Berufszweig

Eine Contact-Tracerin im Kontakt mit einer Patientin in Selbst-Quarantäne: Auch in der Schweiz braucht es jetzt bis zu 2000 Personen, welche bei allen Betroffenen die Kontakte verfolgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin