Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bereit zur Fusion mit der BDPCVP-Mitglieder erteilen der Mitte den Segen

CVP-Präsident Gerhard Pfister wertet die Zustimmung der Parteibasis als Erfolg, obwohl sich nur ein Viertel der Mitglieder an der Urabstimmung beteiligte.

Juristisches Nachspiel möglich

Der dritte Namenswechsel

15 Kommentare
Sortieren nach:
    Markus Bolliger

    Der Name "Mitte" ist phantasielos. Er suggeriert Durchschnitt, Mittelmass, Beliebigkeit, weder links noch rechts, weder Fisch noch Vogel. Man kann ihn mit keinem ehrgeizigen Ziel in Verbindung bringen.

    Ausserdem könnte sich Pfister mit der Flucht vor dem C im Namen verspekuliert haben. Welches sind denn die wählerstärksten Parteien in Deutschland? Richtig, immer noch CDU und CSU! Ticken Herr und Frau Schweizer völlig anders als die Menschen im Grossen Kanton, und strömen jetzt in Scharen zur "Mitte", weil das C weg ist?

    Ich wage es zu bezweifeln. Stattdessen würde meine Empfehlung lauten: Arbeitet an einem politischen Programm mit Ecken und Kanten, das zukunftsfähig ist, auf die drängenden Antworten der Zeit eine Antwort hat. Statt everybodies Darling sein zu wollen.