Zum Hauptinhalt springen

ProbefahrtDank Elektropower ins Gelände

Mit Jeep Renegade und Compass baut der FCA-Konzern erstmals Modelle mit Plug-in-Hybridantrieb. Damit wollen die Macher von Fiat, Chrysler und deren Tochtermarken eine Aufholjagd bei den elektrischen Fahrzeugen einläuten.

Auch mit Elektromotor an der Hinterachse ist der Jeep Renegade ein echter Offroader, für den auch Wasserdurchfahrten kein Hindernis sind.
Auch mit Elektromotor an der Hinterachse ist der Jeep Renegade ein echter Offroader, für den auch Wasserdurchfahrten kein Hindernis sind.
Foto: FCA

In der unteren Mittelklasse ist das Angebot an SUV mit Plug-in-Hybridantrieb noch überschaubar: Mini Countryman, Hyundai Kona oder Renault Captur finden da ihren Weg von der Steckdose auf die Strasse. Was die kleinen Angebote in Offroad-Optik vereint: Sie sind praktisch, hochbeinig, modisch – aber keinesfalls für raues Gelände geeignet. Anders bei Jeep: Dort müssen sich die Modelle das Prädikat «Trail rated» verdienen, bevor sie zu den Kunden kommen. 60 Grad steile Schotterpisten hoch und runter, durch fast einen halben Meter tiefe Wasserlöcher, über 20 Zentimeter hohe Felsbrocken oder 30 Grad steile Böschungswinkel klettern – nur wer so was schafft, bekommt von der amerikanischen Fiat-Tochter das Gelände-Siegel. Mit Renegade und Compass sind nun auch erstmals zwei Plug-in-Hybride dieser Grössenklasse dabei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.