Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Bildungsdirektorin im Interview«Dann gehen sie – plakativ gesagt – einfach ins Shoppingcenter»

Der Kanton Zürich habe für die Schulen mehrere Eskalationskonzepte griffbereit, sagt Silvia Steiner. Fernunterricht will sie verhindern.

«Wir halten Eskalationskonzepte in der Schublade bereit», sagt Regierungspräsidentin und Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP).
«Wir halten Eskalationskonzepte in der Schublade bereit», sagt Regierungspräsidentin und Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP).
Foto: Melanie Duchene (Keystone)

Eigentlich sei sie eine «grenzenlose Optimistin», sagt Silvia Steiner (CVP) im Gespräch. Aktuell beschreibt die Zürcher Bildungsdirektorin und Präsidentin der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) ihre Gemütslage als «verhalten optimistisch». Aufgrund knapper Impfstoffe und angesichts der mutierten Virenstämme und der noch unklaren Auswirkungen der vergleichsweise hohen Bewegungsfreiheiten während der Festtage sei abzuwarten, ob die Zahlen nicht wieder in die Höhe schnellten. Sie sei selbst gespannt.

Doch was bedeutet das nun für die Zürcher Schulen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.